Maedchenarbeit.de

Mädchen mit roten Haaren vor einem gelben Hintergrund

Mädchen und junge Frauen in Hilfen zur Erziehung

Hilfen zur Erziehung umfasst eine breite Palette an ambulanten, teilstationären und stationären Angeboten. Inanspruchnahmezahen von Hilfen zur Erziehung zeigen in den letzten 20 Jahren: Mädchen erhalten weniger und später als Jungen Hilfen zur Erziehung, halten lange in der Familie aus, werden vom Jugendhilfesystem tendenziell leichter/eher übersehen und melden sich häufiger als Jungen als Selbstmelderinnen im Jugendamt. Bereits der Film Bambule zeigte Anfang der 1970er Jahre, dass mit Erziehungshilfen immer auch Deutungsmuster von „Weiblichkeit" einhergehen, mit denen auf Mädchen und jungen Frauen in der Sozialen Arbeit reagiert wird. Ab Mitte der 1980er Jahre entstand ein Diskurs um die doppelte Benachteiligung von Mädchen in Hilfen zur Erziehung, mit dem auch aufgedeckt wurde, in welcher Weise Jugendhilfe und Hilfen zur Erziehung im Besonderen vorrangig auf sogenannte „Auffälligkeit" reagieren. Ab den 1980er Jahren entstanden autonome Mädchenhäuser und Mädchenwohngruppen, die auf feministischen Konzepten basierten und Mädchen sichere, selbstbestimmte Orte anbieten wollen.

Links

Fachtagung IGFH

Literatur

Bindel-Kögel, Gabriele 2006. Frühe Mutterschaft als Herausforderung. Lebenslagen junger Mütter. In: Forum Erziehungshilfen, Heft 2, S. 68-74

Birtsch, Vera 1991. „Doppelt benachteiligt. Sozialisation von Mädchen in Familie und Heim". In: Vera Birtsch et al. (Hrsg.). Mädchenwelten-Mädchenpädagogik. Frankfurt a.M.: IGFH-Eigenverlag. S.15-34.

Bronner, Kerstin und Michael Behnisch 2007. Mädchen- und Jungenarbeit in den Erziehungshilfen. Juventa. Weinheim und München.

Daigler, Claudia und Margarete Finkel 2000. Mädchen und junge Frauen in Erziehungshilfen. Eine Arbeitshilfe. EREV-Schriftenreihe 3/2000.

EMMA 1996. Die Mädchenhäuser. 6/1996. https://www.emma.de/artikel/die-maedchenhaeuser-264983

Fendrich, Sandra 2014. Mädchen in den Hilfen zur Erziehung und Inobhutnah­men – aktuelle statistische Auswertungen. In: Forum Erziehungshilfen, Jg. 20, Heft 5, Seite 265–270.

Finkel, Margarete 2004. Selbständigkeit und etwas Glück. Einflüsse öffentlicher Erziehung auf die biographischen Perspektiven junger Frauen. Weinheim und München.

Forum Erziehungshilfen 2011. Themenheft Mädchen und Gewalt. 17. Jg., Heft 1.

Hartwig, Luise und Christine Kugler 2010. Mädchen in Erziehungshilfen. In: Michael Matzner und Irit Wyronik (Hrsg.), Handbuch Mädchen-Pädagogik. Beltz, Weinheim und Basel. S. 270-285.

Hartwig, Luise und Martina Kriener 2005. Was hat "Gender" mit Hilfeplanung zu tun? Perspektiven einer geschlechtergerechten Hilfeplanung. In: Sozialpädagogisches Institut im SOS- Kinderdorf e.V. (Hrsg.): Hilfeplanung - reine Formsache? München, Eigenverlag. S. 178-199.

Hartwig, Luise 2013. Hilfen für Mädchen und Jungen zur Aufarbeitung von sexuellen Gewalterfahrungen – Handlungsansätze in der Heimer­ziehung. In: Forum Erziehungshilfen, 19. Jg. Heft 2, S. 78–82.

Hartwig, Luise und Martina Kriener 2007. Mädchengerechte Hilfeplanung und Familialisierung der Jugendhilfe: ein Widerspruch? In: Forum Erziehungshilfen, 13. Jg., Heft 4, S. 202-206.

Langsdorff, von, Nicole 2014. Mädchen auf ihrem Weg in die Jugendhilfe – Überwindung von Zugangsbarrieren. In: Forum Erziehungshilfen. 20. Jg., Heft 5. S. 272-277.

Meinhof, Ulrike Marie 2009. Bambule. Fürsorge – Sorge für wen? Verlag Klaus Wagenbach. Berlin

Mohnert, Anke und Karin Wirtz 2011. Gewalttätige Mädchen – Grenzerfahrungen in einer Einrichtung. In Forum Erziehungshilfen, 1/2011. S. 15-19.

Neuwirth, Heidrun 2017. Aus dem Kreislauf aussteigen. Pädagogisch-therapeutische Wohngruppe für Mädchen mit Suchtproblemen und Traumafolgestörungen JELLA. In: betrifft mädchen, Heft 4, S. 174-177.

Ott, Marion 2017. Mutterschaft und Kindeswohl im Rahmen stationärer Betreuung. In betrifft mädchen, Heft 4, S. 169- 173.

Ritter, Bettina 2015. Soziale Arbeit mit jungen Müttern. Adressierung mit doppeltem Integrationsfokus. In Fegter, Susann et al. (Hrsg.), Neue Aufmerksamkeiten für Familien. Neue praxis Sonderheft, S. 160-170.

Weber, Monika und Stefanie Kirchhart 2017.„Mit gepacktem Rucksack" – Mädchen in stationären Erziehungshilfen. In: betrifft mädchen, Heft 4, S. 148-151.

Zeller, Maren 2012. Bildungsprozesse von Mädchen in den Erziehungshilfen. Juventa, Weinheim und Basel.

Betrifft Mädchen

Ausgabe 2/2019: fat! (mädchen*) körper von gewicht

Cover von Betrifft Mädchen

zur Fachzeitschrift

Veranstaltungskalender

  • 06.09.2019 Fortbildungstag: Buchstabensalat?! Einstieg ins Themenfeld LSBT*I*Q
    zur Website der Veranstaltung
  • 30.09.–21.11.2019 #connect Qualifizierungsreihe zur gender- und diversitätsreflektierten Pädagogik im Kontext von Flucht und Migration
    zur Website der Veranstaltung
  • 18.10.2019 Fachtagung "Partizipation, Teilhabe und Empowerment von Frauen und Mädchen mit Beeinträchtigungen - Perspektiven für die kommunale Praxis"
    ausführliche Beschreibung

weitere Veranstaltungen

Aktuelle Rezension

Stephanie Welser: Fraktale Vielfalt zwischen Pädagogik und Politik. Eine rekonstruktive Studie zu handlungsleitenden Orientierungen in der Mädchenarbeit. Springer VS Verlag für Sozialwissenschaften (Wiesbaden) 2017. 490 Seiten. ISBN 978-3-658-15641-1. D: 59,99 EUR, A: 61,67 EUR, CH: 62,00 sFr.
Rezension lesen   Buch bestellen
Buchcover
weitere Rezensionen
zu den socialnet Rezensionen

Stellenmarkt

Kinder- und Jugendhilfe

10.07.2019 Einrichtungsleitung (m/w/d), Kornwestheim
Stadt Kornwestheim
10.07.2019 Pädagogischer Mitarbeiter (w/m/d) für Jugendfreizeiteinrichtung, Berlin
Sozialdiakonische Arbeit Berlin GmbH
09.07.2019 Kindergartenerzieher/in und Krippenerzieher/in, Konstanz
Knirps und Co. e.V.
zum socialnet Stellenmarkt