Maedchenarbeit.de

Ausschreibung 2019 für Projekte von und für Mädchen* und junge Frauen* der Filia Frauenstiftung

03.01.2019

Was würdest du für Mädchen tun?

filia heißt „Tochter“.
Wir unterstützen Projekte, die Mädchen stark machen, mit bis zu 5.000 €.
Die Projekte sollen etwas dafür tun, dass Mädchen und junge Frauen frei von Gewalt leben können und dass sie in der Gesellschaft mitentscheiden.
Die Projekte werden von Mädchen und/oder Frauen für Mädchen und junge Frauen gemacht.

Bis zum 1. März 2019 nimmt filias Mädchenbeirat Anträge mit Ideen und Plänen für Projekte an. Die Anträge werden von uns, den Mädchen und jungen Frauen des Mädchenbeirats, gelesen und diskutiert. Der Mädchenbeirat besteht zurzeit aus 12 jungen Frauen zwischen 15 und 22 Jahren, die ganz schön bunt und vielfältig sind, wie die Projekte, die von filia gefördert werden. Wir schlagen dem Stiftungsrat von filia vor, welche Mädchenprojekte in Deutschland gefördert werden sollen.
Besonders spannend finden wir Anträge, die von Mädchen selbst geschrieben sind oder an denen sie mitgewirkt haben.

Beantragen können Organisationen, die in Deutschland als gemeinnützig anerkannt sind.
Jede Organisation kann nur ein Projekt beantragen.
Die Projekte, die beantragt werden, müssen von Mädchen oder Frauen geleitet sein.
Die Projekte können frühestens zum 1.Juli 2019 starten - wann genau sie beginnen und wie lange sie dauern sollen, entscheiden aber die Antragstellerinnen selbst.
Projekte, die schon einmal gefördert wurden, dürfen wieder beantragen – es sollen aber neue Ideen dabei sein oder neue Zielgruppen einbezogen werden! Eine Organisation kann dreimal hintereinander Förderung von filia bekommen, danach muss sie ein Jahr pausieren.

Kriterien:

  • Das Projekt ist für eine Gruppe von Mädchen und/oder jungen Frauen (Altersgrenze ist 30 Jahre). Je mehr erreicht werden, desto besser.
  • Mädchen und/oder junge Frauen, die aus mehreren Gründen benachteiligt werden – nicht nur weil sie weiblich sind, sondern auch, weil sie eine andere Hautfarbe oder einen anderen Glauben als die Mehrheit haben, weil ihre Familien aus einem anderen Land gekommen sind, weil sie eine Beeinträchtigung haben oder weil sie sich in andere Frauen verlieben – spielen im Projekt eine entscheidende Rolle.
  • Mädchen und/oder junge Frauen sind im Projekt aktiv – sie können ihre eigenen Ideen und Vorschläge umsetzen und bestimmen mit, was gemacht wird. Oder sie machen das Projekt sogar ganz selber – sie haben selbst die Idee, organisieren oder leiten selbst. Solche Projekte finden wir am besten.
  • Das Projekt macht Mädchen und/oder junge Frauen stark, so dass sie sich dafür einsetzen können, frei von Gewalt zu leben - und/oder dass sie in der Gesellschaft eine wichtige Rolle spielen und selbst entscheiden. Mädchen merken, was sie alles können, sie lernen etwas dazu, was sie selbständiger und freier macht und wissen, welche Rechte sie haben.
  • Wir möchten gerne auch Projekte fördern, die Mädchen und/oder junge Frauen im Umgang mit Geld stärken, damit sie besser Bescheid wissen und ihre eigenen Entscheidungen treffen können.
  • Im Projekt können gerne kreative Sachen gemacht werden, wie zum Beispiel Kunst, Kultur, Film, Radio, Fotografie, Malen, Tanzen, Bewegung, Sport usw. Die eigene Perspektive der Mädchen und jungen Frauen zählt.
  • Wichtig ist uns, dass von dem Projekt etwas bleibt und dass es eine längerfristige Wirkung hat.
  • Das Projekt soll auch in die Öffentlichkeit strahlen und Bewusstsein für die Lebenssituationen von Mädchen und jungen Frauen schaffen. Auch andere sollen etwas von dem Projekt mitbekommen (Flyer, Sticker, Auftritte usw.). So werden nicht nur andere Mädchen und junge Frauen inspiriert, sondern auch andere Personen, die auf das Projekt und dessen Ideen aufmerksam gemacht werden.
  • Wir freuen uns, wenn ihr uns ein Foto mitschickt, das eure Arbeit für uns anschaulich und sichtbarer macht!

Weiter hinten in der verlinkten PDF (siehe unten)  findet ihr eine Liste mit Antworten auf häufige Fragen zur Antragstellung!

Ausschlussgründe:

  • filia fördert keine Organisationen, die von Männern oder Jungen geleitet werden und keine Projekte, an denen Männer und Jungen teilnehmen d.h. der Vorstand/Geschäftsführung der Organisation darf gemischt sein - die Leitung des Projektes sollte aber durch Frauen/Mädchen besetzt sein.
  • filia fördert keine Forschung und vergibt keine Stipendien.
  • filia fördert keine einzelnen Personen und vergibt keine Hilfe für z.B. Beratung oder Therapie.
  • filia fördert grundsätzlich keine Organisationen, die ein größeres Jahresbudget als filia haben (2018 sind das etwa 900.000 Euro ). Bei Organisationen, die zu einer größeren Dachorganisation gehören, zählt das Budget der Dachorganisation!

Auswahlprozess:

Auf dem beiliegenden Formular stehen unsere Fragen für den Projektantrag.
Der Antrag soll nicht länger als drei Seiten lang sein und muss spätestens am 1.März 2019 vollständig und möglichst per Email bei filia eingegangen sein.
Den Antrag lesen wir Mädchen und jungen Frauen vom Mädchenbeirat – bitte berücksichtigt das bei der Sprache!
filia bestätigt, dass der Antrag eingegangen ist.

Aus den passenden Anträgen suchen wir im April 2019 die überzeugendsten und interessantesten aus.
Der Stiftungsrat entscheidet auf der Grundlage unserer Empfehlungen im Juni 2019, welche Projekte gefördert werden.
Mitte Juni 2019 bekommen die Antragstellerinnen Bescheid, ob ihr Projekt gefördert wird oder nicht.

PDF Icon alle Informationen in einer PDF (75 kb)

Mehr zu filias Mädchen-Empowerment-Programm und den geförderten Projekten und alle Formulare zum Download findet ihr auf der filia-Homepage www.filia-frauenstiftung.de

Betrifft Mädchen

Ausgabe 1/2019: Let´s talk about: Sexuelle Bildung

Cover von Betrifft Mädchen

zur Fachzeitschrift

Veranstaltungskalender

weitere Veranstaltungen

Aktuelle Rezension

Stephanie Welser: Fraktale Vielfalt zwischen Pädagogik und Politik. Eine rekonstruktive Studie zu handlungsleitenden Orientierungen in der Mädchenarbeit. Springer VS Verlag für Sozialwissenschaften (Wiesbaden) 2017. 490 Seiten. ISBN 978-3-658-15641-1. D: 59,99 EUR, A: 61,67 EUR, CH: 62,00 sFr.
Rezension lesen   Buch bestellen
Buchcover
weitere Rezensionen
zu den socialnet Rezensionen

Stellenmarkt

Kinder- und Jugendhilfe

13.03.2019 Einrichtungsleiter (w/m/d) für Kindergarten, Bremen
FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH Region Norddeutschland
13.03.2019 Erzieher (w/m/d) für Kita, Halstenbek
Gemeinde Halstenbek
13.03.2019 Erzieher (w/m/d) für Kita, Halstenbek
Gemeinde Halstenbek
zum socialnet Stellenmarkt