Praxis

Projekte

Führen Sie auch Projekte im Bereich der Mädchenarbeit durch?
An dieser Stelle haben Sie die Möglichkeit aus der Praxis zu berichten und anderen Anregungen für ihre eigene Praxis zu geben.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Leitlinien für die Mädchenarbeit und Mädchenpädagogik

Die von der Hambuger Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration veröffentlichten Leitlinien bieten Anregungen für ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, LehrerInnen, geschlechterreflektiert zu arbeiten, und tragen damit zur Qualität von Einrichtungen und Schulen bei.
Neben einem allgemeinen Teil, der sich auf alle Bereiche bezieht, beinhalten sie die spezifischen Handlungsfelder Kindertagesbetreuung, Offene Kinder- und Jugendarbeit, Schule sowie das Handlungsfeld „Übergang Schule – Beruf“.

Stand: Mai 2014

Download als PDF-Datei (481 kb)

Datenbank PRAXIMO - Gender Mainstreaming in der Jugendsozialarbeit

Das Deutsche Jugendinstitut e.V. hat im Auftrag des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eine Datenbank mit innovativen Praxismodellen im Arbeitsfeld Jugendsozialarbeit zusammengestellt. In einem Modul wird gesondert auf die Umsetzung von Gender Mainstreaming in der Jugendsozialarbeit eingegangen.
Die Datenbank kann unter www.dji.de/praximo_gender im Internet abgerufen werden. Sie steht aber auch als CD-Rom oder als Printversion zur Verfügung.

Richter, Ulrike (Hrsg.):
Datenbank PRAXIMO - Modul "Gender Mainstreaming". Gute Beispiele aus der Praxis zur Gleichstellung von jungen Frauen und jungen Männern in der Jugendsozialarbeit. München/Halle: 2004
Bestellung über das DJI

Eine Auswahl von Beispielen aus der genderpädagogischen Praxis wurde auch in folgendem Buch veröffentlicht:

Richter Ulrike (Hrsg.):
Jugendsozialarbeit im Gender Mainstream. Gute Beispiele aus der Praxis. München: DJI-Verlag 2004
bestellen

Methoden in der Mädchenarbeit

In der Kinder- und Jugendarbeit sind spezielle Angebote für Mädchen heute zum festen Bestandteil geworden.
Bei der Planung und Durchführung von Projekten mit Mädchen gilt es jedoch verschiedene Aspekte zu berücksichtigen:

  • Zielsetzung des Projektes?
  • Was sind die jeweiligen Möglichkeiten der Mädchen?
  • Wie sind die Lebensumstände der Mädchen? (auch kultureller Hintergrund)
  • Wie alt sind die Mädchen?
  • Welche Themen sind für die Mädchen wichtig?
  • Wie kann man die Angebote spannend und kreativ gestalten?

An dieser Stelle besteht die Möglichkeit Bewährtes aus der Praxis vorzustellen und anderen methodische Anregungen für ihre Arbeit mit Mädchen zu geben:

Fundstellen im Netz

  • Schwere Mädchen
    Der Spiegel online berichtet über einen Besuch in einem geschlossenen Mädchenwohnheim (11.02.2008).

Logo: Girl's Day

Der nächste Girls' Day findet am 28. April 2016 statt. Weitere Informationen gibt es unter www.girls-day.de.
Parallel dazu gibt es den Jungen-Zukunftstag Boys' Day.

Im Bereich Service + Material finden Sie vielfältige Materialien für eigene Aktionen.

Veranstaltungstipp

Mit einer Mischung aus beruflicher Orientierung, außerschulischer Jugendbildung und einem attraktiven Ferienprogramm möchten MINT Girls Camps junge Frauen für die MINT-Berufe begeistern. Weitere Informationen

Mädchen in Hessen

Die Online-Plattform, die vom Hessischen Sozialministerium herausgegeben wird, richtet sich an Rat suchende Mädchen und junge Frauen. Sie bietet einen Überblick über mädchenspezifische Treffs, Aktionen, Angebote, Einrichtungen und Hilfemöglichkeiten in Hessen.
www.maedchen-in-hessen.de

Buchtipps

Cover

Melitta Walter: Jungen sind anders, Mädchen auch. Den Blick schärfen für eine geschlechtergerechte Erziehung. Kösel-Verlag (München) 2005. 240 Seiten. ISBN 978-3-466-30689-2. 15,95 EUR
versandkostenfrei bestellen
Leseprobe mit Autoreninfo

Cover

Seyffert, Sabine (2003): Kleine Mädchen, starke Mädchen. Spiele und Phantasiereisen, die mutig und selbstbewusst machen. 7. Aufl. München: Kösel-Verlag. 93 Seiten. ISBN 978-3-466-30444-X. 12,95 EUR.
versandkostenfrei bestellen
Leseprobe mit Autoreninfo